Projektübersicht

Corona macht unsere Auftritte unmöglich und erschwert die Proben. Unser Chor lebt von der Gemeinschaft - und die leidet. Wir haben schon viel versucht: Proben im Freien, Proben mit Zoom, MS-Teams, Skype. Das ist alles kein richtiger Ersatz.
Es gibt eine Plattform im Netz und spezielle Mikrophone mit sehr geringer Latenz. Das heißt, die Mundbewegungen am Bildschirm passen damit zu den Tönen aus dem Lautsprecher am heimischen PC. Das kostet aber 150 Euro pro Sänger*in. Wir sind derzeit 30 Aktive.

Kategorie: Kultur
Stichworte: GOSPEL, Corona, Chorprobe, Zusammenhalt, Online
Finanzierungs­zeitraum: 02.03.2021 10:58 Uhr - 01.06.2021 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: So schnell wie möglich. Mai 21

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Vereine leiden unter Corona. Die Gemeinschaft zerfällt. Gerade als Chor sind wir aufeinander angewiesen. Die Sänger*innen in ihrer Stimme, der Chor von Tenor, Bass, Alt und Sopran und alle zusammen vom begeisterten Publikum. Damit unsere Stimmen zusammenbleiben und wir bei passender Gelegenheit wieder unsere Lebensfreude und unsere Botschaft mit vielen Menschen teilen können.
Wir arbeiten an einem Weg, unsere Proben wieder durchführen zu können. Dazu bietet sich eine zeitgemäße Technik an. Über eine Internetplattform gibt es für Chöre diese Möglichkeit. Dies funktioniert jedoch nur mit der passenden anspruchsvollen Technik. Eine besonderes Programm, spezielle Mikrophone, sehr gute Verbindungen und einheitliche Kopfhörer sind dazu nötig. Um dies zu beschaffen brauchen wir für 30 Sängerinnen und Sänger jeweils 150 Euro. Das kann der Verein nicht stemmen.
Ein Vorteil, der auch nach Corona bleibt ist, dass wir auch dann noch mit dieser Technik unseren Probebetrieb verbessern können. Einzelne Stimmen können üben, ohne weite Wege fahren zu müssen. Sängerinnen und Sänger, die weiter weg wohnen, sparen die Anfahrt. Bei bestimmten familiären Anlässen (zu pflegende Angehörige oder kleine Kinder) kann von zu Hause am gemeinsamen Singen teilgenommen werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel unserer Investition ist es, die Chorgemeinschaft zu erhalten. Wir wollen wieder unser Publikum treffen und die frohe Botschaft verkünden. Mit Gesang wollen wir begeistern und mitreißen.
Zielgruppe sind unsere Sängerinnen und Sänger des Gospelchores, die mit anspruchsvoller Technik zukunftsorientiert proben können. Und Zielgruppe sind alle Freunde der Musik, die dem kulturellen Leben in unseren Gemeinden einen hohen Stellenwert beimessen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit einer Spende in diesen schwierigen Zeiten reichen Sie einen Strohhalm, um Gemeinschaft zu erhalten.
Das Projekt gibt ein Zeichen der Hoffnung, dass mit Kreativität und Engagement und Gemeinschaftssinn über den Tag hinaus etwas bewahrt wird, was sehr vielen von uns sehr wertvoll ist.
Und für alle Spenden über 20 Euro gibt es zwei Karten für eines unser ersten Konzerte nach der Krise.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld beschaffen wir 30 spezielle Mikrofone und 30 einheitliche Kopfhörer.
Es sind USB-Kondensatoren-Mikrofone mit integriertem Interface und umfangreichem Plugin-Bundles für professionelle Aufnahmen und besonders geringer Latenz. Dazu gehört ein Mikrofonstativ und ohrumschließende Kopfhörer mit einem Übertragungsbereich von 16 - 22.000 Hz.
Wenn durch die Aktion mehr Spenden eingehen, als hierfür benötigt werden, haben wir schon einen Grundstock für ein zusätzliches Probeninstrument. Damit kann unser Chorleiter unterstützt und ein wenig entlastet werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Gospelchor Spirit ´n Voices.
Im März 1995 gründete sich der Chor in Hütschenhausen. Harald Frego ist der Dirigent und musikalische Leiter. Die Sängerinnen und Sänger kommen aus einem Umkreis von 30 Kilometern, einige sind sogar noch weiter weg. Spirit´n Voices verknüpfen traditionelle Elemente mit modernem Groove, wie Swing und Rock - eine spannende Sache, die beim Publikum sehr gut ankommt. Die christlichen Inhalte dieser Lieder stehen für uns im Mittelpunkt. Unser besonderes Anliegen ist es mit den Gospels, die aus ihrem Ursprung heraus fröhliche und lebensbejahende Lieder sind, Gott zu loben und die Frohe Botschaft weiter zu tragen. Damit die meist englischen Texte für alle verständlich werden, sind Übersetzungen zu den Liedern vorhanden.